Zwei Monate an Bord

IMG_4890 Steintürmchen Camaret Sur MerSo schnell kanns gehn, die ersten zwei Monate an Bord sind um. Wobei die Borduhr hier gefühlt langsamer tickt. Liegt wohl daran, dass fast jeder Tag ein kleines Abenteuer ist und ständig neues auf uns zukommt. Wir haben viel erlebt in diesen paar Wochen. Viele Höhen, ein paar Tiefen. Viel dazugelernt und viele nette Menschen kennengelernt. Unsere Neugier ist nach wie vor groß und die Reise geht bald weiter. Was wir in den letzten Tagen hier gemacht haben? Wandern, Faulenzen, Angeln, Fossilien suchen und quatschen, zum Beispiel mit Guido.
Zufall, dass Eos und die Carpe Diem an derselben Klampe festgemacht haben. Wir kannten natürlich schon vorher alle seine Filme. Haben seine große Atlantikrunde von Anfang an begeistert mitverfolgt und vor nicht allzulanger Zeit noch auf der Couch gesessen, während er in die Karibik gesegelt ist. Gestern waren wir dann bei Guido und Ruth zu Besuch auf der Carpe Diem. War ein richtig schöner Nachmittag.
Schaut mal hier vorbei: www.törn.de

DCIM100MEDIA

Wir wünschen euch auf diesem Weg nochmal alles Gute. Werd wieder gesund und segel die Carpe Diem nach Hause. :-)

Mit unserer neuen Angel haben wir übrigens noch nichts gefangen, hatte ich aber als Süßwassergelegenheitsangler auch nicht anders erwartet. An die Meeresangelei muss ich mich erst noch herantasten.

Vor kurzem haben wir bei Niedrigwasser eine Schieferwand entdeckt. Da musste ich Sabrina natürlich gleich mal mit meinem Halbwissen aus Dokus über Paläontologie beeindrucken. Dann haben wir angefangen das Schiefergestein nach Fossilien abzusuchen. Nachdem Sabrina die erste versteinerte Muschel gefunden hatte, konnten wir nicht mehr damit aufhören. Heute waren wir schon wieder an unserer „Grabungsstelle“. Auf den Fotos seht ihr die bisherige Ausbeute. Kennt sich jemand von euch damit aus? Wir sind ziemlich neugierig, was wir da genau gefunden haben.

Kommentare sind geschlossen