Eine Erfolgsgeschichte

Erinnert ihr euch noch an die drei Welpen, die ich im Juni in Argostoli im Hafen gefunden und zur ARK gebracht habe? Damals waren sie etwa 7 Wochen alt. Einfach weggeworfen, wie Müll, so wie es leider jeden Tag überall in Griechenland passiert.

Seitdem sind 3 Monate vergangen und die drei Kleinen sind gut gewachsen. So sahen sie damals aus, kurz nachdem man sie ausgesetzt hatte:


Die Schwarze mit dem langen Fell hört heute auf den Namen Galini und wurde von Antje aus Süddeutschland adoptiert. Antje ist bereits im Juli selbst nach Kefalonia geflogen und hat Galini mit zu sich nach Hause genommen. Die Kleine hat den Flug gut überstanden und sich wunderbar eingelebt. Es geht ihr sehr gut und so sieht sie heute aus:


Der schwarze Welpe mit dem kurzen Fell heißt jetzt Shanti und wohnt seit gut einer Woche bei Susanne & Ronald im Süden Deutschlands. Die beiden hatten den Beitrag über die Findelkinder auf Sonnensegler.net gelesen und sich dann entschieden, ihn zu adoptieren. Shanti ist mit einer Flugpatin von Argostoli nach Amsterdam geflogen und wurde dort von seinen neuen Eltern abgeholt. Folgendes hat mir Susanne geschrieben: „Shanti ist wirklich ein richtig toller Hund: Super sozialisiert und sowohl zu Menschen als auch zu anderen Hunden total freundlich. Das spricht für mich absolut für die super Arbeit in der ARK!“
Und hier zwei Fotos von Shanti mit seinen Eltern:


Der Welpe mit dem weißen Fell ist immer noch in der ARK. Vor zwei Tagen habe ich die Packtaschen am Faltrad mit etwas Futter gefüllt und bin zur ARK geradelt, um ihn zu besuchen. Er hat sich zu einem tollen Junghund entwickelt. Er ist zwar noch hier, aber es dauert nicht mehr lange, dann wird auch er mit einem Flugpaten zu seinen neuen Eltern nach England fliegen!

Damit sind alle drei Findelkinder vermittelt und haben eine Zukunft. Darüber bin ich unendlich froh, denn in den ersten Wochen sah es nicht so aus, als ob sich so schnell Hundeeltern für die drei Welpen finden.
Ich finde es wunderbar, welchen Aufwand Antje, Susanne, Ronald, die ARK und alle Helfer betrieben haben, um den Hunden ein Zuhause zu geben. DANKE!

Und trotzdem bin ich auch traurig. Denn als ich die ARK vor zwei Tagen besucht habe, sind gerade wieder fünf ganz junge Welpen von einer Touristin gebracht worden. Es gibt noch so viele tolle Hunde dort, die ein Zuhause suchen. Zum Beispiel diese hier:

Wenn ihr die ARK unterstützen möchtet, dann schaut mal auf der Website vorbei: Animal Rescue Kefalonia

Und wenn ihr Hundeeltern werden möchtet, dann denkt doch mal darüber nach, einem der Tiere aus dem Heim ein Zuhause zu geben, statt zum Züchter zu gehen. Es gibt so viele tolle Hunde in Tierheimen. Wendet euch bei ernsthaftem Interesse gerne an uns, oder auch direkt an die ARK.

Merken

Dieser Beitrag wurde unter Hund an Bord, Logbuch veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.