One Way Tickets

IMG_2374 One Way TicketsAm Freitag sind unsere Tickets aus Frankreich hier angekommen. Nur die Hinfahrt für zwei Personen.
Am 29. Juni wird uns mein Onkel zum Kölner Hauptbahnhof fahren. Dort steigen wir in den Thalys ein und fahren nach Paris Nord, mit der Metro geht es anschließend durch die Stadt  bis zum Bahnhof Paris Montparnasse und mit dem TGV weiter nach Les Sables-d’Olonne. Dort ist dann Endstation für den Schnellzug. Für uns geht’s danach noch ein paar Kilometer mit dem Taxi weiter bis nach Bourgenay.
Spät Abends werden wir dort ankommen, so gegen 23:00 Uhr. Dann noch etwa 200m zu Fuß, bis zu Eos, die Badeleiter losbändseln, runterklappen, hochklettern, Plane losmachen, aufschliessen und… endlich wieder an Bord sein!

Die Vorfreude auf neue Abenteuer mit unserem Boot wird von Tag zu Tag größer. Die Winterpause hat uns nicht müde gemacht, im Gegenteil. Wir sind hellwach!

Als wir Eos im letzten Jahr am Atlantik zurückgelassen haben, hatten wir ein bisschen Angst. Davor, dass Eos in Zukunft auch zu den vergessenen Booten im Hafen gehören könnte. Man sieht sie ja überall vor sich hin gammeln. Geplatzte Träume von Fahrtenseglern, die, einmal weg vom Boot, nicht wieder zurückgekommen sind. Hinter vielen stecken traurige Schicksale.

Eos gehört definitiv nicht dazu! Nicht 2015!
Wir zählen die Tage, immer öfter, immer lauter. Es gibt Abends kaum ein anderes Thema als dieses kleine Segelboot dort in Bourgenay, in das wir uns so gewaltig verliebt haben. Und statt Fernsehen läuft bei uns immer öfter der Kartenplotter und wir erkunden schon mal virtuell die nächsten Etappen.
Heute habe ich mich dabei ertappt, wie ich zum ersten mal dieses Jahr ein Gribfile runter geladen und mir die Wetterlage in der Biskaya angeschaut habe. Wir sind auf Entzug, glaube ich.

Noch 78 Tage…

Kommentare sind geschlossen