Jakobsweg – Tag 8

Tagesetappe: 35 Kilometer / Gesamtstrecke: 206 Kilometer

IMG_20150930_114454-1024x768110 Meter hoch, einen halben Kilometer breit und knapp 3 Kilometer lang. Das sind die Eckdaten eines gigantischen Haufen Sands. Die Dune du Pilat ist eine Düne, die größte in Europa und die erste Etappe mit den neuen Rädern soll hier vorbei führen.
Der Start gelingt, wir fallen nicht um und die Räder sind auch mit den Packtaschen gut fahrbar.
Die ersten Kilometer liegen ruckzuck hinter uns und wir sind an der Düne. Wirklich beeindruckend ist dieses Stück Wüste in Frankreich. Oben angekommen wird man mit einem Klasse Ausblick belohnt. Es ist sehr windig, trotzdem halten wir es eine ganze Weile aus, fotografieren, filmen und genießen das Panorama.
Bevor es weiter geht, stärken wir uns mit einer großen Portion Pommes und radeln anschließend an den Campingplätzen vorbei nach Süden. Vorbei deshalb, weil alle geschlossen sind. Uns bleibt nichts anderes übrig, als wieder in ein Hotel zu ziehen.
Nachdem die Packtaschen im Zimmer und die Fahrräder im Hotel geparkt sind, drehen wir noch eine Runde zu Fuß durch Biscarosse Plage. Viel ist auch hier nicht mehr los, aber wir bekommen noch etwas zu essen und erleben zum ersten Mal live, wie französische Soldaten feiern. Was sie feiern wissen wir nicht, aber die Stimmung ist großartig. Irgendwann leihen sich 5 von ihnen einen 4-sitzigen Tretwagen beim Fahrradverleih um die Ecke aus. Vier von ihnen setzen sich in den Wagen, der fünfte liegt auf dem Dach und klammert sich fest. Das Gefährt dreht mit großem Radau ein paar Runden über den Platz und irgendwann geht es zurück in Richtung des Lokals, in dem die Truppe feiert. Aber sie haben soviel Fahrt drauf, dass sie nicht mehr um die Kurve kommen. Stühle fliegen durch die Gegend, es scheppert, alle lachen, auch wir, die im Imbiss gegenüber sitzen.

Morgen wollen wir weiter nach Mimizan.

Kommentare sind geschlossen