Hafentage in Cherbourg

DCIM100MEDIACherbourg hat es uns angetan. Jetzt liegen wir schon eine Woche hier und merken gar nicht wie die Zeit vergeht. Da wir auf das Paket mit den Teilen für unseren Motor gewartet haben, war sowieso nicht ans weitersegeln zu denken. Also haben wir hier unsere Komfortzone eingerichtet. Es war auch irgendwie immer was los, im Park haben Leute Musik gemacht, es gab Feuerwerk und wir haben viele nette Menschen hier getroffen. Zum Beispiel Antje & Christian mit ihrem Hund Minna, bei denen wir einen sehr netten Abend auf der S/Y Infinity verbracht haben. „Le Redoutable“ haben wir uns natürlich auch angesehen. Es handelt sich dabei um das größte, öffentlich zugängliche Atom U-Boot der Welt. Ganz schön beeindruckend.

Jetzt soll es aber wieder ein Stück weiter gehen. Da wir so lange hier waren, haben wir die Kanalinseln vorerst gestrichen. Die nächste Etappe soll wieder etwas länger sein. Nonstop bis nach L’Aber Wrac’h ist geplant.

Kommentare sind geschlossen