3 Monate an Bord

DCIM100MEDIAUnd wir sind immer noch hier. Fühlt sich auch noch alles richtig an. Zwischendurch hatten wir zwar auch mal Zweifel, aber das ist bei so einem Projekt vermutlich normal.
Was wir leider bisher noch nicht ganz losgeworden sind ist die Seekrankheit. Die quält uns mal mehr, mal weniger und lässt sich auch nicht an bestimmten Umständen festmachen. Mal sind wir weit draussen bei Starkwind und ordentlich Seegang komplett symptomfrei, mal schlägt sie bei ruhigem Wasser direkt an der Küste zu. Landkrank werden wir auch nach längeren Törns mittlerweile nicht mehr. Na immerhin.
In diesen 3 Monaten waren wir an 21 Tagen auf See (3 Tage binnen) und haben insgesamt 867 Seemeilen zurückgelegt.

Jetzt liegen wir in Saint-Gilles-Croix-de-Vie und die spanische Grenze ist nur noch 200 Seemeilen von uns entfernt.

Seit dem letzten Beitrag in Etel haben wir noch in Port Haliguen und L’Herbaudiere halt gemacht. Beide Häfen und Orte haben uns sehr gut gefallen, aber wir waren nur kurz dort, um das gute Segelwetter auszunutzen.
Der Törn von L’Herbaudiere nach Saint-Gilles-Croix-de-Vie war einer der besten bisher. 34 Seemeilen bei strahlend blauem Himmel und bis zu 6 Beaufort ablandigem, warmem Wind. Eos wurde mal so richtig naß und war superschnell.
Der Ort hier ist irgendwie niedlich. Alles ist sehr gepflegt und ein bisschen verspielt. Ich lass mal die Bilder für sich sprechen.

Kommentare sind geschlossen