Urlaub in Royan

IMG_3380 RoyanRoyan ist auf dem besten Weg zu unserem Lieblingsort in Frankreich zu werden. Man kann sagen, der Ort ist sehr gut besucht aber nicht überfüllt. An jeder Ecke ist was los, aber im Gegensatz zu vielen anderen Orten, die wir bisher kennengelernt haben, wird man gar nicht oder angemessen zur Kasse gebeten. Fast jeden Tag finden Konzerte statt, es gibt Feuerwerk und andere Events. Die Strände sind sauber, es gibt öffentliche Toiletten und kostenlose Duschen am Strand.
Royan ist keine typische Partymeile. Selbst Nachts ist uns in der Stadt noch kein einziger betrunkener Mensch begegnet. Einmal sind wir nach einer Fototour 4 Kilometer quer durch die Stadt zurück zum Boot gelaufen, als uns drei Jugendliche mit Fahrrädern entgegenkamen. Am Lenker das Smartphone als „Gettoblasterersatz“. Aber ne, die drei hatten nicht die Hosen bis in die Kniekehlen hängen oder das Cappy quer auf. Aus dem Smartphone schepperte auch nicht der letzte Song von 50Cent. Nein, die drei radelten gutgelaunt durch diese typisch französische Gasse in der Nacht und auf dem Smartphone lief dieses Lied (einfach mal bei Youtube eingeben): „Amelie – J’y Suis Jamais Alle“

Eine Szenerie, die sich so positiv und lebendig in unser Gedächtnis eingebrannt hat, dass wir einfach nur diesen Song spielen brauchen und wieder dort sind.

IMG_3356_HDR Royan
Ansonsten basteln wir ein bisschen am Boot, unternehmen Wanderungen bei Tag und bei Nacht, fotografieren, wettern ab. Abwettern ist hier im Hafen natürlich ziemlich bequem. Zusätzliche Leinen und Ruckdämpfer sind ausgebracht, Luken dicht und die Kajüte wird zur Zockerhöhle. Wir spielen Carcasonne, UNO und ab und zu mal ein Computerspiel.
Gleich geht’s nochmal raus an den Strand. Wir hoffen auf ein seltenes Phänomen. Es hat sich bereits in der Bordtoilette angedeutet: Meeresleuchten

Kommentare sind geschlossen