Vier Pfoten an Bord

DCIM100MEDIAFahrtenseglern sind wir in dieser Saison bisher noch keinen begegnet. Dafür ist es in der Ecke hier wohl noch etwas früh für alle, die von Norden kommen und innen herum segeln. Gestern gab es dann recht überraschend ein Treffen mit zweien, die nicht von Norden, sondern von Süden kommen. Micha mit seinem Hund Loupi war bei uns an Bord und die Freude war groß.
Die beiden machen eine interessante und zugleich ungewöhnliche Segelreise, vom Mittelmeer in die Ostsee auf dem schwierigeren Weg über Nordafrika und an den Küsten Europas entlang. Sie erleben viel schönes und eine ordentliche Portion Abenteuer. Delfine im Mittelmeer, Schwerwetter in der Biskaya und ein kurzer Aufenthalt in einer Gefängniszelle in Marokko!
Der Nachmittag auf Eos verging wie im Flug und wir waren froh, mit Loupi seit langem mal wieder einen Hund bei uns an Bord zu haben. Er ist ein 9 Jahre alter Bobtail und ausgesprochen gemütlich. Ein toller Hund. Super gut erzogen und ausgeglichen.
Abends waren wir dann zu Gast bei den beiden an Bord der S/Y X-Trip, einer Elan 37. Wir reden übers Fahrtensegeln, den langen Weg dahin und wo es einmal hingehen soll. Eine interessante Mischung. Micha, der Segler mit fast 40 Jahren Segelerfahrung und wir, die gerade mal eine Saison im Salzwasser hinter sich haben. Wir treffen uns an einem Punkt in der Biskaya, der bei uns dreien nicht gerade als Höhepunkt bezeichnet werden kann. Auch sein letzter Törn war einer der ganz schwierigen.
Die Erkenntnis aus unserem Gespräch ist interessant. Mit den Jahren und den Seemeilen steigt das Know-How und die Fähigkeit sein Boot auch unter schwierigen Bedingungen besser durch die aufgewühlte See zu bringen. Man hält länger durch und erreicht sein Ziel sicherer. Aber fürs Gemüt bleiben solche Törns immer hart. Es wird kaum leichter.
Trotzdem, und das ist die weitere Erkenntnis, die sich auch mit dem deckt was uns in letzter Zeit viele Fahrtensegler aus aller Welt geschrieben haben, trotzdem lohnt es sich!

DCIM100MEDIA
Der Abend wird jedenfalls lang. Wir sind erst gegen 2 Uhr Nachts zurück an Bord und fallen hundemüde in unsere Koje.

Heute haben wir dann mit Micha und Loupi ein wenig die Gegend erkundet. Mal sehn über was wir heute Abend so quatschen. Jedenfalls wollen wir gleich nochmal rüber zur X-Trip und Loupi kraulen.

Hier könnt ihr die Reise der beiden verfolgen: X-Trip

Kommentare sind geschlossen